Showcase KRÜSS GmbH

Die KRÜSS GmbH ist Hersteller von wissenschaftlichen Messgeräten und Weltmarktführer im Bereich Grenz- und Oberflächenchemie. Das Produktportfolio besteht aus 3 Gerätelinien: Tensiometer, Kontaktwinkelmessgeräte und Schaummessgeräte.

Die Bedienung von KRÜSS-Geräten erfolgt fast ausschließlich durch speziell entwickelte Software. Von der Einrichtung der Instrumente und die Einstellung der Messparameter über das Auslesen der Messdaten und die Datenanalyse bis schließlich zum Datenexport werden sämtliche Schritte in der Software vorgenommen.

Die Ausgangslage

KRÜSS hatte für jede Gerätelinie eigene Softwareprodukte, die über viele Jahre immer wieder erweitert und ergänzt wurden aber teilweise auf veralteten Software-Standards basierten. Durch die Verschiedenheit der einzelnen Softwareprodukte waren Aufwand und Komplexität der Entwicklung sehr hoch, Synergieeffekte zwischen den einzelnen Entwicklungsteams ergaben sich nur selten, Wissenstransfer war kaum möglich. Jede Software hatte zudem ein anderes Erscheinungsbild. Man erkannte, dass eine weitere Versionspflege der bestehenden Software-Lösungen nicht die Anforderungen zukünftiger Technologien, des Marktes und der eigenen Entwicklungsziele wird erfüllen können.

Die Anforderungen

Für die KRÜSS GmbH stand fest, dass in Zukunft eine einheitliche Software-Plattform für alle Gerätelinien zur Verfügung stehen sollte. Sowohl für die Nutzer, als auch für die Entwickler sollte die neue Software signifikant mehr Qualität und Produktivität bringen.

  • Wissenschaftliche Präzision bei der Datenerfassung
  • Hervorragende Funktionalität verbunden mit GLP-Konformität
  • Stabilität und Sicherheit (Datensicherung, Widerrufen von Löschungen etc)
  • Flexibilität für zukünftige Entwicklungen
  • Einheitlichkeit der GUI über alle Gerätelinien hinweg (funktionelle und optische Ähnlichkeit)
  • Anwendbar von Erstbenutzern und Experten gleichermaßen
  • Einfache Bedienbarkeit (Ergonometrie)
  • Aufgeräumte Benutzeroberfläche und tolles Design

Die Lösung

Die Software Plattform KRÜSS ADVANCE wurde nach 2 Jahren Entwicklungszeit zum ersten Mal ausgeliefert. Die Architektur ist komplett modular, was bedeutet, dass alle Gerätelinien auf die gleiche Kern-Software zurückgreifen und je nach Anwendung lediglich gerätespezifische Module ergänzt oder ausgetauscht werden. Die Software bietet nun eine einheitliche Benutzeroberfläche und ein einheitliches Bedienkonzept über alle Gerätelinien und Messmethoden hinweg. Die Resonanz der Kunden ist überwältigend positiv, die durchdachte Usability ermöglicht schnelleres Arbeiten und mehr Ergebnisse in kürzerer Zeit.

Mit der gerade erschienenen Version 1.4 hat KRÜSS ADVANCE fast alle früheren Softwareprodukte abgelöst. Stolz präsentiert KRÜSS heute das Ergebnis und das Team freut sich über das Ausmaß der positiven Resonanz und den wirtschaftlichen Erfolg. Trotz der hohen Kosten hat sich das Projekt bereits heute nahezu amortisiert durch die Umsatzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich für die Produktlinien mit der neuen Software.

Hamburg, 05.11.2015

Cornelius Weser, Managing Director KRÜSS GmbH

„Die Software ist heute ein elementarer Bestandteil jedes Analysegeräts und sie wird in Zukunft noch eine viel größere Rolle spielen. Wir haben mit der komplett neu entwickelten KRÜSS ADVANCE Software die Basis geschaffen, um unsere Erfolgsgeschichte fortzuschreiben und unsere Spitzenposition im Markt weiter zu festigen.“

Dr. Udo Ohlerich, Head of Sales KRÜSS GmbH

„Früher war die Software für uns im Vertrieb ein Thema, das wir eher passiv behandelt haben. Mit der Einführung der KRÜSS ADVANCE hat sich das um 180 Grad gedreht. Diese Software ist das Gesicht unserer Geräte, das wir gerne zeigen; sie ermöglicht einen extrem schnellen Einstieg und überzeugt auf ganzer Linie. Wir haben damit einen klaren Wettbewerbsvorteil und ein wichtiges Kaufargument auf unserer Seite.“

Torben Schörck, Head of Research & Development KRÜSS GmbH

„Die KRÜSS ADVANCE Plattform erlaubt uns, mit unserer Entwicklungsarbeit dauerhaft auf der Überholspur zu bleiben. Durch die modulare Architektur der Software können wir schneller, effizienter und flexibler entwickeln. Statt Insellösungen für einzelne Produkte schaffen wir jetzt Features, die grundsätzlich produktübergreifend nutzbar sind. Wir reagieren nicht mehr nur auf die Anforderungen des Marktes und des technologischen Umfelds sondern wir gehen aktiv voran.“

Martin Jungsbluth, Head of QA & Service KRÜSS GmbH

„Seit Einführung der KRÜSS ADVANCE bearbeiten wir im Service mit unseren Kunden deutlich häufiger fachspezifische, individuelle Fragen. Anfragen zur allgemeinen Bedienung der Software gibt es eigentlich gar nicht mehr. Unsere Kunden arbeiten mit der KRÜSS ADVANCE Software deutlich produktiver, kommen schneller zu Ergebnissen und wenden sich jetzt mit sehr spezifischen Fragen an uns, um die Qualität ihrer Arbeit noch weiter zu steigern.“

KRÜSS ADVANCE